Mit dem Sündenfall geschah mit dem Menschen etwas Merkwürdiges: Er vergaß wer Gott ist. Aus diesem Vergessen des Vaters resultiert ein weiteres erhebliches Problem der Menschen: Wenn der Mensch nicht mehr weiß wer sein Vater ist und wo er herkommt, wie soll er dann wirklich begreifen wer er selbst ist und wie er selbst ist?

Die Erkenntnis Gottes hilft zur Selbsterkenntnis. Wenn diese jedoch fehlt dann hat der Mensch ein erhebliches Problem der eigenen Identität. Auf der Suche nach der eigenen Identität unternimmt der Mensch die wildesten Dinge und die meisten Menschen  kommen leider zu dem Schluss, dass sie selbst nichts wert sind. Wenn Gott uns nicht die wahren Antworten gibt auf die Frage wer wir sind, dann bekommen wir unwahre Antworten. Diese Antworten überhöhen uns entweder selbst oder stecken uns selbst in das dreckigste Loch. Beides ist falsch.

Menschen die ihre Antworten woanders finden, können nichts  Gutes finden und leben mit der Überzeugung dass sie selbst in Wahrheit Versager sind. Dadurch dass sie es glauben, leben sie es auch und was dabei herauskommt ist in der Tat sehr häufig jämmerlich. Ich kann das so krass sagen weil ich das selbst erlebe auch in mir tobt dieser Kampf und die ewige Frage nach der eigenen Identität? Wer bin ich? Und warum?

Damit wir im Willen Gottes leben können und wir siegreich leben können voller Segen, ist es unter Anderem notwendig unsere eigene Identität zu ergreifen. Das bedeutet nichts anderes als das wir Gottes Gedanken über uns kennen, dass wir seinen Plan kennen und wissen das all das wahr ist was er denkt, tut und sagt.

Von alleine kommen wir dort aber nicht hin, stattdessen sind wir mit täglichen Angriffen auf unsere Identität konfrontiert die uns in der Luft zerreißt. Zum Beispiel folgende Gedanken:

Ich bin kein richtiger Mann. Ich bin keine richtige Frau. Ich bin hässlich. Ich bin ängstlich. Ich bin schwach. Ich kann für andere nicht sorgen. Ich bin ein Versager. Ich habe keinen Zugang zu Gott. Gott will mich nicht. Gott liebt mich nicht. Mein Leben ist ätzend. Ich kann das Leben nicht ertragen. Ich mache alles falsch. Ich mache alles kaputt. Ich bin böse. Gott ist enttäuscht von mir. Ich bin enttäuscht von mir. Gott ist wütend auf mich. Ich bin wütend auf mich. Ich würde gerne sterben. Es gibt keinen Gott.

All diese Sätze sind Lügen. Je mehr wir diesen Sätzen glauben desto zerstörerischer wirken sie sich auf unser Leben aus. Sie sind wie ein Feuer das alles niederbrennt was wir versuchen aufzubauen. Dabei musst du nicht mal all diese Sätze glauben die dort stehen, es reicht schon wenn nur zwei oder drei dieser Sätze Teil deiner Überzeugungen sind. Die Folgen davon sind Unfreiheit, Depression, Ängste, Krankheiten, Lebensmüdigkeit und vor allem auch Sünde.

Das Gute ist, dass die Wahrheit gut ist und die Wahrheit ist, dass das Gute wahr ist. Das bedeutet auch, dass Gott gut ist und er gute Gedanken über dich hat.  Diese guten Gedanken Gottes über uns müssen wir nicht nur hören oder lesen sondern sie verinnerlichen und daran glauben. Wir können die negative Aussagen umkehren und sie werden wahr. Gott spricht zu uns:

Du bist ein richtiger Mann. Du bist eine richtige Frau. Du bist schön. Du bist mutig. Du bist stark. Du kannst für Andere sorgen. Du bist ein Siegertyp. Du hast Zugang zu mir und zu all meinen Reichtümern. Ich habe Sehnsucht nach dir. Ich liebe dich. Dein Leben ist wunderschön und aufregend gemacht. Du kannst das Leben jeden Tag genießen. Du machst deine Sachen gut, du musst noch Einiges lernen aber dabei helfe ich dir. Du bist heilig gemacht. Ich habe Wohlgefallen an dir. Du darfst mit dir sehr zufrieden sein. Du wirst ewig leben. Ich bin da.

Wenn wir all das glauben, also zu der tiefen Erkenntnis (im Sinne von erfahren und erleben, nicht einfach hören und dann „wissen“) gekommen sind, stimmen wir in wesentlichen Punkten mit den Gedanken Gottes überein und werden in unserer neuen Identität in Jesus leben können.

Je mehr du selbst diese Wahrheit erkannt hast, desto mehr liegt es auch in deinem Verantwortungsbereich die Wahrheit in das Leben der Anderen zu sprechen die noch in ihrem Inneren von Lügen überzeugt sind und die sie knechten. Man spricht damit Identität in das Leben Anderer hinein. Es ist im Prinzip eine Art der Prophetie, wobei hierfür nicht unbedingt die Geistesgabe der Prophetie notwendig ist, da wir die allerwichtigsten Wahrheiten auch direkt der Bibel entnehmen können. Zum Beispiel die positiven Aussagen die ich oben zusammengestellt habe, hierfür brauche ich nicht auf den Geist Gottes hören bevor ich dies in das Leben eines Menschen spreche. Sie sind universell gültig, es sind Zusagen Gottes die allen Menschen gelten und können direkt der Bibel entnommen werden.

Im Folgenden möchte ich ein paar biblische Beispiele aufführen in denen Gott selbst Identität in das Leben von Menschen gesprochen hat.

1.Mose 17,1: Als nun Abram neunundneunzig Jahre alt war, erschien ihm der HERR und sprach zu ihm: Ich bin der allmächtige Gott; wandle vor mir und sei fromm. 2 Und ich will meinen Bund zwischen mir und dir schließen und will dich über alle Maßen mehren. 3 Da fiel Abram auf sein Angesicht. Und Gott redete weiter mit ihm und sprach: 4 Siehe, ich habe meinen Bund mit dir, und du sollst ein Vater vieler Völker werden. 5 Darum sollst du nicht mehr Abram heißen, sondern Abraham soll dein Name sein; denn ich habe dich gemacht zum Vater vieler Völker. 6 Und ich will dich sehr fruchtbar machen und will aus dir Völker machen und Könige sollen von dir kommen.

Richter 6,11: Und der Engel des HERRN kam und setzte sich unter die Eiche bei Ofra; die gehörte Joasch, dem Abiësriter. Und sein Sohn Gideon drosch Weizen in der Kelter, damit er ihn berge vor Midian. 12 Da erschien ihm der Engel des HERRN und sprach zu ihm: Der HERR sei mit dir, du tapferer Held!

Matthäus 3,16: In dem Augenblick, als Jesus nach seiner Taufe aus dem Wasser stieg, öffnete sich über ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen. 17 Und aus dem Himmel sprach eine Stimme: »Dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Freude.«

Was spricht Gott hier? – Du bist ein Vater. Du bist ein sehr guter Vater! Du bist fruchtbar. Du bist königlich. Du bist ein Held. Du bist taper und mutig. Ich bin mit dir. Du bist mein Sohn. Ich liebe dich. Ich habe Freude an dir.

Wir nehmen nun diese Wahrheiten und Zusagen und sprechen sie in das Leben der anderen Menschen hinein. Glaub mir, die meisten Menschen dürsten danach sehr. Viele haben sich als Kind oder Jugendlicher genau diese Fragen gestellt: Bin ich richtig? Schaffe ich das alles? Kann ich stark sein? Und sind dann im Laufe ihres Lebens und ihren Erfahrungen zum Schluss gekommen: Nein, ich kann es nicht. Ich bin falsch hier. Die anderen sind okay, aber ich bin nutzlos. Sozusagen das zehnte Rad am Wagen, einfach überflüssig. Ich bin tatsächlich schwach und sollte mich eher verstecken. In diese verzweifelte Situation schickt uns Gott dann und spricht im vollkommenen Gegenteil: „Hallo du mutiger Held! Du starker Mann / Du schöne Frau!“. Und schon bricht eine Hoffnung heran, die blutige Kruste kann aufbrechen und die wahre Identität eines Menschen kann anfangen zu keimen.

Das besondere ist, dass Folgendes der Wahrheit entspricht: Wenn du übereinstimmst mit der Wahrheit, also den Gedanken Gottes, dann „glaubst“ du, und genau dieser Glauben bewirkt, dass die Wahrheit auch für dein Leben wahr wird und sich manifestiert, auch wenn es vorher nicht so war.

Wann hat Gott zu Gideon gesprochen, als er Schlachten geschlagen hat und seinen Mut bewiesen hat? Nein Gideon war in einer Situation in der er schwach und mutlos war. Er war einfacher Bauer und verarbeitete seinen Weizen im Keller um sich vor den Midianitern zu verstecken. Das war kein Zeichen von Mut und heldenhaft erst recht nicht. In genau diese Situation kommt Gott hinein und erzählt Gideon von seiner wahren Identität: Gideon du bist in Wahrheit ein Held! Gideons Reaktion ist genauso wie unsere wenn wir so etwas hören was unserem Leben aktuell widerspricht: „Ach Mensch, ich doch nicht. Schau mich und mein Leben doch an. Wo bin ich ein Held?“

Im Sommer 2013 war ich oft verzweifelt und sehr am Zweifeln. In dem Moment sprachen mein Bruder Dominic und seine Frau Rachel Identität in mein Leben hinein. Das kollidierte damals mit vollkommen entgegengesetzten Umständen. Mutlos schrieb ich damals:

„Von geistlicher Führerschaft bin ich in der Tat sehr weit weg und ich glaube auch nicht, dass man hier allzu große Hoffnungen in mich oder meiner Zukunft diesbezüglich legen sollte.“ Doch Gott begegnete mir und ich fing an die Wahrheit zu glauben und mehr und mehr manifestierte sich auch die Wahrheit in meinen Umständen.

Auch Gideon fing aber mehr und mehr an dem Ausspruch Gottes zu glauben und verhielt sich auch mehr und mehr heldenhaft bis es zu den tatsächlich mutigen Entscheidungen kommt. Zum Beispiel zieht Gideon mit Tausenden Männern in eine Schlacht gegen wiederum Tausende Männer. Gott sagt dann jedoch zu Gideon er soll seine Armee einfach mal auf 300 Kämpfer reduzieren als Zeichen des Vertrauens darauf, dass Gott den Sieg gibt. Und Gideon gehorcht. Das ist mutig, das ist heldenhaft!

Wenn wir die Wahrheit glauben dann manifestiert sie sich immer mehr in unserem Leben bis zu einem Punkt an dem die Wahrheit mit unserer äußeren Realität komplett übereinstimmt. Das ist das Geniale daran. So funktioniert das Leben! So geht Glauben!

Ich mag hier gerne eine weitere Liste geben mit Wahrheiten die wir in das Leben anderer Menschen sprechen dürfen (es ist eine Ehre das wir es dürfen!). Wir können diese Liste im Hinterkopf haben und immer zu Hand haben wo wir merken, dass Menschen in Lügen verstrickt sind:

Gott liebt dich. Gott ist mit dir. Gott sieht dich. Gott empfindet mit dir deine Emotion. Deine Freude ebenso wie deinen Schmerz. Gott ist dein Vater und Schöpfer. Er hatte einen guten Grund als er dich schuf. Der Tag deiner Geburt war ein Segenstag. Gott hatte Freude an dem Tag deiner Geburt. Gott will mit dir zusammen leben und will wissen was du denkt. Er interessiert sich für deine Träume und deine Meinung und er liebt es deine Träume zu erfüllen! Du bist ein mutiger Krieger. Du bist eine wunderschöne Prinzessin. Du bist ein heiliger Priester. Du bist ein würdiger König. Dein Erbe ist königlich. Zum Herrschen über die Schöpfung bist du geboren. Dir ist alles möglich wenn du glaubst. Dir ist vergeben durch Jesus Christus. Dein Versagen verwandelt Gott in einen Sieg. Nach jedem harten Winter folgt ein wunderbarer Frühling in deinem Leben. Dein Leben hat einen Sinn. Du hast eine Aufgabe. Du hast besondere Gaben bekommen. Du bist einzigartig. Du bist kunstvoll und sehr gut geschaffen.

Ich könnte diese Liste noch sehr lange weiterführen, aber ich denke es hilft erst einmal zu verstehen was ich meine. Gott spricht uns Identität zu indem er uns seine Gedanken kund tut. Wenn wir seine Gedanken erfassen werden wir frei und geben seine Gedanken weiter, damit auch weitere Menschen frei werden.

Ich ermutige euch, hört nicht auf eure eigene Identität zu erfassen und Identität in das Leben Anderer zu sprechen und sie zu ermutigen! Das ist der Wille Gottes für uns und so haben Anteil an dem geistlichen Wachstum anderer.

Gott ist gut! Seid gesegnet!

Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.